ESV Lok Meiningen - SV Empor Heßberg 3:8

Es war eins der wenigen Auswärtsspiele, in das die Heßberger als Favorit gingen. Diese Rolle wurde allerdings problemlos angenommen und bis auf ein paar Wackler im unteren Paarkreuz wusste man gegen die ersatzgeschwächten Meininger zu überzeugen.

Dass dies nicht im Vorbeigehen funktionieren würde sollten schon die Doppel-Begegnungen zeigen: Beide Spiele konnten erst im fünften Satz zugunsten der Gäste entschieden werden.
Vor allem das obere Paarkreuz überzeugte in den folgenden Spielen und gewann alle Einzel-Partien, wobei sich vor allem Schmidt gegen einen unberechenbaren Füchsel zum Start schwer tat. Witter erwischte einen gebrauchten Tag und fand nie in sein Spiel. Seeber musste sich in der ersten Einzelrunde dem mutig agierenden Cabut ebenfalls geschlagen geben, zeigte aber in den beiden folgenden Spielen gegen Skiebe und Füchsel gute Nerven und konnte seine ersten beiden Fünf-Satz-Erfolge feiern, auch wenn das letzte Spiel gegen Füchsel nicht mehr in die Wertung einging.
Insgesamt präsentierten sich die Heßberger bei ihrem 8:3 Erfolg in einer guten Form und holten zwei wichtige Auswärtspunkte. In zwei Wochen steht dann das Kreisderby in Hildburghausen an, was sicherlich um einiges schwieriger zu bewältigen sein wird.

Oberender (3.5), Schmidt (2.5), Seeber (1.5), Witter (0.5)

Copyright © 2018 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen