SV Empor Heßberg - TTV Floh Seligenthal 5:8

Nach zuletzt überzeugenden Auftritten der Heßberger Spitzenmannschaft mussten diese am vergangenen Sonntag leider auf den bisherigen Punktegarant Andy Schmidt verzichten und taten sich so gegen die starken Gäste aus Floh-Seligenthal zum Hinrundenabschluss noch einmal sehr schwer.

Schon die neu formierten Doppel zeigten, dass hier ein Punktgewinn eine schwere Aufgabe werden würde, beide mussten nach drei glatten Sätzen den Gästepaarungen gratulieren. Im Gegensatz zur letzten Woche in Schwallungen zeigte sich Spitzenspieler Oberender diesesmal wieder in Topform und gab in drei Spielen nur gegen Weisheit einen Satz ab und hielt mit seinen Erfolgen die Gastgeber maßgeblich im Spiel. Besonders Lust am Spielen hatte an diesem Tag allerdings Paul Plonné, der alle seine drei Einzelspiele über fünf Sätze streckte. Gegen Ralf Raßbach, der familiengerecht Stammspieler Sven Raßbach ersetzen konnte, war nach einem 0:2 Satzrückstand zwar noch der Sieg drin und auch gegen Weisheit wurde der entscheidende fünfte Satz nach 1:7 Rückstand nochmal knapp, ging aber in der Verlängerung doch noch an den Favoriten der Flöher. Da ansonsten nur Seeber im Spiel der Ersatzspieler gegen Raßbach einen Punkt erspielen konnte ging das Spiel am Ende mit 5:8 verloren.

Dennoch können die Heßberger stolz sein auf die beste Hinrunde in der 1. Bezirksliga seit dem Aufstieg, nicht zuletzt wegen der guten Ausbeute an Auswärtspunkten.

Oberender (3), Witter, Plonné (1), Seeber (1)

Copyright © 2020 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen