ESV Lok 1952 Themar 2 - SV Empor Heßberg

2:9

Im letzten Auswärtsspiel der Saison zeigten die Heßberger noch einmal allesamt eine starke Leistung und konnten mit dem überraschend deutlichen Sieg in Themar die Führung auf die Verfolger aus Sonneberg weiter ausbauen und vor allem das Konto der "kleinen Punkte" weiter aufstocken.
Der Anfang verlief nicht ideal für die Heßberger. Schmidt/Oberender konnten zwar gegen Steiner/Haack mit viel Mühe den 3:0 Sieg einfahren, bei Zipf/Witter und auch bei Seeber/Plonné jedoch lief nicht viel zusammen. Während Seeber/Plonné gegen Braune/Erkenbrecher sich selbst zu wenig zutrauten und nie die Initiative ergreifen konnten (1:3) kamen Zipf/Witter gegen Mahler/breitung nie in ihren Spielrhythmus und unterlagen glatt mit 0:3

 

Andy Schmidt zeigte gegen Marcel Mahler spielerische Übersicht und wusste diese nach verlorenem ersten Satz immer besser auszunutzen (3:1). Oberender konnte gegen Steiner zwar glatt mit 3:0 gewinnen, was jedoch deutlicher aussieht, als es eigentlich war, so musste er in den ersten beiden Sätzen in die Verlängerung um dann im dritten mit 11:7 erfolgreich zu bleiben. Witter lieferte sich im Anschluss mit Breitung ein spannungsgeladenes Spiel. Nach einer 2:1 Satzführung verlor er den vierten Satz noch hauchdünn mit 11:13. Auch der fünfte Satz begann mit einem 0:4 Rückstand denkbar schlecht, doch der Heßberger Kapitän gab sich noch lange nicht geschlagen und erkämpfte sich eindrucksvoll mit einem 11:7 im Entscheidungssatz den Sieg. Zipf hatte nebenan das Spiel gegen Braune zu jeder Zeit unter Kontrolle und siegte sicher mit 3:0. Im unteren Paarkreuz hatte Plonné gegen Erkenbrecher ein schwieriges Spiel zu bewältigen, wusste aber in den entscheidenden Momenten zu überzeugen (3:1). Im letzten Spiel der ersten Einzelrunde präsentierte sich Seeber gegen Ersatzspieler Haack in guter Form und konnte sein Gegenüber mit offensivem Spiel permanent unter Druck setzen und so zu Fehlern zwingen (3:0).
Mit einer 7:2 Führung ging es dann in die zweite Einzelrunde, in der sowohl Schmidt als auch Oberender wieder einmal die richtige Taktik fanden und Steiner bzw. Mahler jeweils mit 3:0 bezwangen und den 9:2 Sieg besiegelten.
Die Heßberger stehen somit weiterhin an der Tabellenspitze und sind der angestrebten Meisterschaft einen großen Schritt näher gekommen.

Schmidt (2.5), Oberender (2.5), Zipf (1), Witter (1), Seeber (1), Plonné (1)

Copyright © 2019 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen