SV Empor Heßberg - TSV Ebertshausen

9:2

Als die Spitzenmannschaft des TSV Ebertshausen zu Gast war, waren die Rollen nach dem überzeugenden 9:1 Sieg in der Vorrunde klar verteilt und das Heßberger Sextett setzte alles daran, um dem gerecht zu werden.

Gleich im ersten Spiel wartete allerdings ein echter Krimi. Das Heßberger Spitzendoppel Schmidt/Oberender tat sich gegen Wahl/Baumbach extrem schwer und konnte die 2:1 Satzführung nicht bis ins Ziel retten, unterlag im fünften Satz und unterstrichen so ihre zuletzt durchwachsenen Leistungen im Doppel. Besser machten es da Witter/Zipf gegen Lindemann/Fritz (3:1) und Seeber/Plonné gegen Eck/Kalb (3:0).
Mit einer 2:1 Führung ging es in die Einzelspiele, wo der Rest relativ glatt gehen sollte. Einzig Seeber hatte gegen Fritz große Mühe und konnte sein Spiel in fünf Sätzen nicht konsequent durchbringen und unterlag folgerichtig. Alle weiteren Spiele gingen dann entweder mit 3:1 oder 3:0 an die Gastgeber, womit der 9:2 Sieg nach nicht einmal 2 Stunden fest stand. Erwähnenswert ist hier, dass Plonné gegen Kalb nicht antreten musste, da dieser sein Spiel aus gesundheitlichen Gründen abschenkte.
Jetzt haben die Heßberger Akteure erst einmal einige Wochen Pause, ehe dann mit den beiden Spielen gegen Suhl und Hildburghausen die größten Aufgaben der Rückrunde noch warten.

Schmidt (2), Oberender (2), Witter (1.5), Seeber (0.5), Plonné (1.5), Zipf (1.5)

Copyright © 2018 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen