Die Saison 2014/2015 ist zu Ende und es wird Zeit diese Revue passieren zu lassen. Trotz des guten Abschneidens der ersten Mannschaft und dem wiederholten Kreispokalsieg wurden in allen Mannschaften die Ziele verfehlt, was in der Sommerpause akribisch analysiert werden muss um für die neue Saison die richtigen Konsequenzen zu ziehen.

Mit drei Mannschaften ging es zu Beginn der Saison in den Spielbetrieb, doch schnell war klar das die „neue“ dritte Mannschaft nicht gehalten werden konnte. Zu viele Ausfälle sorgten dafür, dass bereits in der Hinrunde der Rückzug aus der 2.Kreisliga feststand. Die beiden übrig gebliebenen Spieler Janko Hildebrandt und Marco Otto unterstützen die zweite Mannschaft in der 1. Kreisliga und hatten auch dort ihre Einsatzmöglichkeiten. Trotzdem blieb unsere „Zweite“ dieses Jahr erneut hinter den Erwartungen zurück. Mit Albin Weiß, Anna Plonné, Martin Geißenhöhner und Rolf Weisheit wollte man eigentlich um die Podest Plätze mitspielen, doch dieser wurde mit Platz fünf deutlich verpasst. Zu oft fehlte die Harmonie im Team um sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, was am Ende zu unnötigen Niederlagen führte. Nun zu den Einzelbilanzen. Albin Weiß spielte eine solide Saison und hatte am Ende mit 33:12 Spielen sogar die siebtbeste Einzelbilanz der 1. Kreisliga. Auch als Ersatzmann in der ersten Mannschaft konnte er immer für Punkte sorgen, wird den Verein aber leider erneut überraschend verlassen und nächste Saison in Hildburghausen aufschlagen. Auch Anna Plonné hatte insgesamt eine positive Bilanz. Allerdings war nach der Hinrunde, die mit 16:9 Spielen abgeschlossen wurde, die Luft raus. In der Rückrunde kam sie dann nur noch zu 2 Einsätzen und schloss das Spieljahr insgesamt mit einer 17:14 Bilanz ab. Genau andersherum war es bei unseren beiden Routiniers Martin Geißenhöner und Rolf Weisheit. Martin hatte in der Hinrunde Probleme mit dem Arm und dem Rücken und konnte nicht sicher genug agieren. In der Rückrunde stabilisierte sich allerdings sein Spiel und mit 22:22 Spielen nahm dies Saison ein versöhnliches Ende. Ebenso war es bei Rolf, der krankheitsbedingt in der Hinrunde schwächelte. Hier konnte er insgesamt nur 6 Spiele gewinnen, was sich aber zur Rückrunde änderte. Diese konnte er dann sogar mit einer positiven Bilanz abschließen und es stand am Ende eine 18:28 Bilanz zu buche. Janko Hildebrandt, der dann fast die gesamte Rückrunde einsprang, konnte vielleicht auch durch seine Berufliche Umstellung nicht ganz an die Leistungen der Vorjahre anknüpfen, was mit einer 11:15 Bilanz endete. Insgesamt hatten sich alle Beteiligten mehr ausgerechnet, was durch verschiedene Gründe verfehlt wurde.
Ebenso verfehlt wurden die Ziele der ersten Mannschaft. Nachdem im Aufstiegsjahr direkt der 3. Platz erspielt wurde, war zu Beginn der Saison das Ziel Platz Eins zu erreichen. Dieses Ziel wurde von vielen beschmunzelt, allerdings zeigte die Saison, dass dieses Ziel keinesfalls zu hoch angesetzt war. Mit 2 Punkten Rückstand belegten wir den 2. Platz in der 2. Bezirksliga und spielten vor allen eine grandiose Rückrunde. Einzig ein Spiel wurde hier verloren, allerdings war dieses Spiel gegen keinen direkten Meisterschaft Konkurrenten und sorgte dafür, dass wir 2 Punkte Rückstande auf den ersten Platz aus Hildburghausen hatten und unser Ziel verfehlten. In der Einzelbilanzen war das Bild ähnlich wie letztes Jahr den mit nur einer Ausnahme wurde ein positives Spielverhältnis gespielt.
Dies war zu Beginn der Saison Toni Zipf, der die Hinrunde mit 4:12 abschloss. In der Rückrunde fand Toni dann allerdings zu seinen Stärken zurück und erspielte dort ein 8:1 was am Ende zu einen ausgeglichen Spielverhältnis führte. Unser Spitzenspieler Andy Schmidt spielte wieder eine starke Saison und schloss mit einer 25:9 Bilanz ab. Dies bedeutete den dritten Platz in der Einzelwertung und verdient hohe Anerkennung. Ebenso hohe Anerkennung für Sven Oberender, der mit 18:10 Spielen nur geringfügig schlechter abschnitt und zeigte, dass mit Training noch ein wesentlich besseres Ergebnis erzielt werden könnte. In der Mitte spielte Christian Witter eine solide Saison ohne zu glänzen. Christian schloss diese mit 17:11 Spielen ab und hat noch etwas Luft nach oben. Simon Seeber, der nach der Hinrunde, die er mit 12:3 Spielen abschloss, in die Mitte rückte, zeigte, dass er auch dort bestehen kann und erspielte insgesamt mit 20:9 eine hoch positive Bilanz. Simon war auch der einzige Spieler, der an allen 18 Spielen teilgenommen hat. Auch Paul Plonné zeigte, dass das letzte Jahr kein Ausrutscher war. Mit 18:5 war er der mit den wenigsten Niederlagen und war eine wichtige Stütze im hinteren Paarkreuz. Insgesamt also eine gute Saison mit dem Wehmutstropfen, dass 2 Punkte zum Saisonziel fehlten.
Da auch wieder eine Jugendmannschaft am Start war, wollen wir diese hier nicht vergessen. Mit Johannes Pusch, Robin Tanzberger, Lukas Amrell und Marco Lauterbach wurde die Mannschaft ins Rennen geschickt mit der Hoffnung, dass sich der ein oder andere etabliert. Doch weder in den Punktspielen noch im Trainingsbetrieb zeigten sich hier Fortschritte, sodass hier ein kompletter Neuaufbau in der nächsten oder gar in der übernächsten Saison passieren muss. Mit Hannes Dürrstein und Noah Brändl stehen bereits zwei talentierte Nachwuchsspieler in den Startlöchern, die die Hoffnungen keimen lassen, dass in naher Zukunft wieder eine Jugend- bzw. Schülermannschaft starten wird.

1. Mannschaft (2. Bezirksliga St. 2)

Spieler: Bilanz: Quotient: Einsätze:
Andy Schmidt 25:9 6.62 17
Sven Oberender 18:10 5.79 16
Christian Witter 17:11 3.64 17
Simon Seeber 20:9 3.66 18
Paul Plonné 18:5 3.13 16
Toni Zipf 12:13 2.36 17

 

2. Mannschaft (1. Kreisliga)

Spieler: Bilanz: Quotient: Einsätze:
Albin Weiß 33:12 3.96 13
Anna Plonné 17:14 3.00 9
Martin Geißenhöner 22:22 2.36 14
Rolf Weisheit 18:28 1.85 14
Janko Hildebrandt 11:15 1.73 8
Copyright © 2018 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen