TSV 08 Gleichamberg - SV Empor Heßberg II 5:8

Nach der Rückkehr von Simon Seeber in die zweite Mannschaft verliefen die ersten Spiele in der 3. Bezirksliga durchaus positiv. Standen nach drei Begegnungen zwei Siege und eine Niederlage und vor allem eine gute Chemie innerhalb der Mannschaft.

Den Auftakt macht hier das Auswärtsspiel unter der Woche in Gleichamberg. Während die Gastgeber ihren wohl stärksten Mann nur im Doppel brachten konnten die Heßberger hier aus dem Vollen schöpfen. Nach der Punkteteilung in den Doppel-Begegnungen lieferte vor allem das obere Paarkreuz zuverlässig Punkte, auch wenn Seeber gegen Wilhelm erst im fünften Satz den Sieg erkämpfen konnte. Doch obwohl Janko Hildebrandt trotz engagierter Leistung keines seiner Partien gewinnen konnte, nutzte Gert Bauer die Gunst der Stunde gegen den stets motivierten Fabian Rückert und sicherte so den Auftaktsieg mit einem glatten 3:0 Sieg zum 8:5.

Seeber (3), Knittel (2.5), Hildebrandt (0.5), Bauer (2)

SV Empor Heßberg II - TTV Hildburghausen IV 8:5

Schwerer sollten die Aufgaben am folgenden Samstag werden. Gleich zweimal hieß der Gegner Hildburghausen. Während gegen Hildburghausen IV vor allem Seeber wertvolle Punkte gegen Steinmüller und den jungen Tim Schilling liegen ließ, war es zuletzt der mannschaftlichen Geschlossenheit zu verdanken, auch hier das Spiel siegreich gestalten zu können. Vor allem im Nachhinein waren die beiden Doppelsiege zu Beginn enorm wichtig. Aber auch Hildebrandt überraschte in seinem dritten Spiel mit einem Sieg gegen Kapitän Wagner, lag er doch relativ zügig mit 0:2 hinten und drehte im Anschluss noch das Spiel. Peter Knittel war es dann vorbehalten beim Stand von 7:5 gegen Erikt Pietsch den Sack zu zu machen.

Seeber (1.5), Knittel (2.5), Hildebrandt (1.5), Bauer (2.5)

SV Empor Heßberg II - TTV Hildburghausen III 3:8

Wenig zu bestellen gab es dann allerdings nach einer gemütlichen Runde Kaffee und Kuchen zur "Halbzeit" gegen den wohl stärksten Favoriten auf den Aufstieg in dieser Staffel, Hildburghausen III.
Hier gelang es den Hausherren lediglich gegen den jungen Ersatzspieler Paul Göhring zwei Punkte zu erspielen. Bei den restlichen Partien gelang es trotz teilweise ansehlicher Leistungen keinem der Akteure seinen Widersacher auch nur in den fünften Satz zu zwingen. Die klare 3:8 die logische Folge und der verdiente Sieg für die Gäste.

Seeber, Knittel (0.5), Hildebrandt (1.5), Bauer (1)


Nach intensiven Tagen bleiben nur ein paar Wochen Zeit zur Regeneration bevor es dann am 9. Oktober nach Sonneberg geht.

Copyright © 2022 SV Empor Heßberg - Tischtennis. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Wir benutzen Cookies
Diese Internetseite verwendet Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu.